Hermann-Paul-Vorlesungen

Seit 2009  – und seit 2014 im jährlichen Rhythmus – richtet das Zentrum die „Hermann Paul-Vorlesungen“ aus, in denen führende Fachvertreterinnen und Fachvertreter

aus ihren jeweiligen Perspektiven zu grundlegenden Fragen der Sprachwissenschaft Stellung nehmen.

Bisherige Veranstaltungen:

15. 5. 2009:               William Labov

                                      „Sound change: the regular, the unconscious, the mysterious“

17. 12. 2014:             Utz Maas

                                      „Wie Deutsch zur Schriftsprache ausgebaut wurde“

22. 10. 2015:             Adele E. Goldberg

                                      „Constructing meaning“

14. 6. 2016                 Anne Cutler

                                      „Variations on ‘native language’“

9. 5. 2017                   Jürgen Trabant

                                      "Weltansichten - Wilhelm von Humboldt und die Sprachen der Welt"